4 simple aber nicht weniger wirkungsvolle Tipps (inkl. Anleitung) fürs Kinderzimmer


Ich bin ja nicht so der 
„durchgestylte Kinderzimmer Typ“,
obwohl ich bei den Fotos im Netz oft dahinschmelze,
und sofort auch so ein Kinderzimmer zaubern wollte – 
aber… 
das unsere Spielsachen unterschiedliche Farben haben und
leider gar nicht in ein Farbkonzept passen wollen ist nur einer der Gründe
warum daraus wohl nie was wird.
(Zweiter ist meine Inkonsequenz ein Farbkonzept haben zu können)

Was ich aber versucht bin zu machen
(dann im neuen Kinderzimmer)
ist eine gemütliche Leseecke mit einem schönen Bücherregal, 
Sitzhockern, ein paar Kissen, Wimpel und Wimpelkette.

Nix aufregendes, oder?
Aber ich finde es wirkt toll, geht schnell, 
und kostet wenig…
ja echt!!

1. Wimpel:

Für die Wimpel habe ich ein A4-Blatt gefaltet, und nach meinem
Belieben eine Kante abgeschrägt.
So schnell hattet ihr bestimmt noch nie ein Schnittmuster 😉

Das schneidet ihr dann in doppelter Stofflage zu, 
legt oben an der geraden Kante zwischen die beiden Stofflagen Schlaufen ein
(zB aus Schrägband, Kordel, Gummi, oder was ihr gerade so findet)
näht die beiden Teile Rechts auf rechts zusammen 
(Achtung Wendeöffnung lassen)
Wendet den Wimpel, und schließt die Wendeöffnung in dem ihr
den Wimpel einmal rundherum absteppt.

Passend beplotten oder bemalen:
Meine verwendeten Plotts sind von Katiela.

Ein Ast vom Garten, Wimpel auffädeln, Fertig.


2. Wimpelkette

Meine Wimpelkette habe ich sehr simpel und einfach gemacht.
Ihr habt sie ruck-zuck fertig.
Schablone anfertigen (ein Dreieck habt ihr schnell ausgeschnitten)
in doppelter Stofflage je Farbe 6 Dreiecke ausschneiden,
diese dann links auf links zusammennähen
(etwa 0,5 cm vom Rand entfernt. Die obere Kante könnt ihr offen lassen.)
Dann mit einer Zackenschere die Ränder zurecht schneiden.
Fertiges Schrägband in die Hälfte falten,
die Dreiecke mit der offenen oberen Seite zwischen das
Schrägband einlegen, festnähen – Fertig.

3. Kissen


Kissen mit Hotelverschluss sind rucki-zucki genäht,
und noch dazu richtig angenehm, wenn kein Knopf oder 
Reißverschluss einen Abdruck im Gesicht hinterlässt.

Ich habe bei den Kissen auch das Inlet selber genäht 
und mit Schafwolle gefüllt. So sind sie nicht nur fein kuschelig
sondern auch wärme- und kälteregulierend und helfen 
bei Ohrenweh, Zahnweh oder Bauchschmerzen.

Den Plott zum Kissen habe ich selbst gemacht,
und aus einigen kleinen Folienresten Kreise ausgeschnitten
und unregelmäßig aufgebügelt.
Das ist wirklich mal eine feine 
Resteverwertung.

4. Sitzkissen


Das Sitzkissen habe ich aus einer ausrangierten Jeans,
ein paar Styroporkugeln und dem
Freebook Stay Happy gemacht. 
Also ein absolutes low-budget Projekt ;).


Im Freebook sind die Arbeitsschritte perfekt beschrieben.
Einfach downloaden, und starten.

gemusterte Stoffe: Michas Stoffecke
Jeans: Upcycling
Linked: Creadienstag, HOT

Liebe Grüße

12 Kommentare zu “4 simple aber nicht weniger wirkungsvolle Tipps (inkl. Anleitung) fürs Kinderzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.