Basics – oder wie das mit Kinderkleidung bei uns so ist.

Außer der abgelegten Kleidung
unserer lieben kleinen Frau Nachbarin,
die wir geschenkt bekommen,
wird die Kleidung der Kleien zu 80 % von mir hergestellt.

20% ist neue Kleidung, die wir geschenkt bekommen,
und ab und an ein Teil, das ich mir selbst nicht zutraue, 
oder zu dem ich keinen Schnitt/Material finde.

Ich rechtfertige mit dem Verzicht von Kaufkleidung für die Kleine
(und dieses Jahr keine Kauf-Oberteile für mich),
teilweise meine Stoffeinkäufe und das nicht ganz billige Hobby nähen. 
So habe ich ständig etwas zu nähen, aber das ist ja praktisch, 
wenn man es so gerne macht wie ich :-).

Der Kleiderschrank bei uns ist somit auch mit ganz einfachen
meist farblich dezenten Basics (weil besser zu kombinieren) gefüllt.
Dazu gehören für mich: 
Ottobre Shirt (Freebie)
im Sommer ein bequemes Tank-Top, im Winter ein wärmendes Unterhemd.

Schnabelina’s Regenbogenbody (Freebie)
Der am meisten selbst genähte Body den es gibt.


Ohne Bodyteil – ob mit oder ohne Ärmel, ein super Shirt-Schnitt.


 Leggings „Ruusunpuna“ aus der Ottobre 6/2012
oder auch Leggings-Freebie Gr. 3-12 Monate
 Meine absolutes Mädchen-Basic-Must-Have.




Wenn ihr auch ein Lieblings-Basic habt,
bin ich euch gerne über Tipps dankbar!!

Stoffe Tank-Tops: Michas Stoffecke

Liebe Grüße

30 Kommentare zu “Basics – oder wie das mit Kinderkleidung bei uns so ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.