BigRagMag: Stoff fand Schnitt…


Für Probenäh-Projekte kaufe ich selten „extra“ ein.
Zu lange sind die Transportwege  & -zeiten (nach Österreich) und ich hätte
 dann kaum mehr Zeit zum Nähen. 
Das nächste Stoffgeschäft ist ca. 40 km entfernt,
und mal schnell einen Stoff kaufen gehen läuft bei mir nicht.

Also habe ich doch ein recht beachtliches Stofflager hier.
Nicht viele „Markenstoffe“ – überhand nehmen die Schnäppchen
aus „meiner“ (ja inzwischen könnte sie mir gehören 🙂 Lumpenfabrik.
Aber ich bin so ziemlich für jedes Projekt gerüstet.

Diesen creme-neon-melierten Ringel von Sanetta habe ich mir
aber bei Michas Stoffecke gegönnt. 
Für ein bestimmtes festgelegtes Projekt.
Ich wollte schon so lange einen anschmiegsamen
Kapuzenpulli aus „Nicht-Sweat“.  
Denn,  ganz ehrlich: mir ist fast nie kalt.
(was aber durchaus ein Vorteil ist, wenn man in einer Region wohnt, 
in der beinahe 6 Monate Schnee liegt.) 

Das Stöffchen ist ein Traum, richtig dünn, nicht zu heiß.
Genau so wie ich es mir vorgestellt habe.
Einzig die Streifen bei der Raglan-Naht waren unmöglich zu treffen –
zumindest vorne. Hinten ging es dann… Naja… 😉

Den Kapuzen habe ich nicht doppelt zugeschnitten, 
sondern mit einem Jersey-Schrägband und dem Doppelfaltschrägbinder
der Coverlock eingefasst. Ich habe dies mit dem Differential und der
 Einstellung 0,6 gemacht, so hat es den Kapuzen etwas „zusammengezogen“. 
Das merke ich mir für das nächste Mal!

Jetzt aber endlich zum Schnitt!
Es ist das BigRagMag von nEmadA.

Vielleicht kommt euch der Name schon bekannt vor.
Die Kinderversion habe ich schon mal HIER gezeigt.
Gelungene Unterteilungen zaubern dem eng anliegenden
Raglan-Shirt eine schmale Silhouette.


Mit einem anderen Stoff wollte ich mein Schätzchen nicht kombinieren,
und so war zuerst klar, dass ich den Stoff nicht anschneiden werde.
Bis mir dann (…es ging schon etwas länger ich gebe es zu…) die Idee kam,
auf die Teilungen zu verzichten. 
Zudem habe ich das Shirt in einer Nummer größer genäht, 
da ich eng anliegend einfach nicht mag… 
Es ist so schon etwas grenzwertig :-). Aber noch ok!!

Eigentlich nicht nur ok. Ich mag es richtig richtig gerne.
Den Kleiderschrank (von innen) kennt das Shirt zumindest noch nicht.
Das ist ein gutes Zeichen :-).


Schnitt: BigRagMag von nEmadA
Linked: RUMsOutnow


Liebe Grüße

22 Kommentare zu “BigRagMag: Stoff fand Schnitt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.