Jeanstunika – vom angenehmste Jeansstoff aller Zeiten & „This is not ok“!!

 Über das Jeans-Stöffchen,
das ich beim Stoffmarkt in Freising
ergattert hatte, habe ich mir ordentlich den Kopf zerbrochen.

Nicht, dass er besonders teuer war (€ 12,- für 1,5 m)
aber er ist so herrlich weich, hat eine tolle Farbe,
und fühlt sich unheimlich angenehm auf der Haut an
dass ich keinen cm davon vergeuden,
oder gar etwas für die Tonne produzieren wollte.



Nach meiner Probebluse HIER
mit Probestoff und einem neu gekauften Blusen-Schnitt,
das ich in ein Hemd umgewandelt habe,
war ich absolut nicht zufrieden.

In den Kommentaren fragte mich dann die liebe Frau Gold,
warum ich wieder ein Jeanshemd nähen wolle, wenn ich doch schon
ein Lieblings-Jeanshemd (von dem habe ich auch in dem Post berichtet) habe….

Recht hat sie. 
Unnötig.
Ein Lieblings-Jeanshemd und sei es gekauft, reicht!!
Zwischenzeitlich hatte mir die liebe Lee von lulusbuntewelt
die Jeanshemd-Knöpfe bei Stoff & Stil besorgt und zugeschickt
(Stoff & Stil liefert leider nicht nach Österreich)
die wollte ich unbedingt mit meinem Jeans-Stoff verwenden…

…und als dann beim Aufräumen meiner Nähecke der Schnitt von
schon fix fertig geklebt auftauchte,
war die „Lösung“ da…


Ich habe das Blusenshirt um ca. 15 cm verlängert und 
leicht ausgestellt zugeschnitten. 
Die Rundung des Saums habe ich vom Original-Schnitt übernommen.
Zuerst dachte ich an ein Kleid, aber die Tunika-Länge
finde ich super, und ich kann im Herbst/Winter prima Leggings dazu tragen.
Die Ärmel habe ich auf 3/4 gekürzt und mit dem
Doppelfaltschrägbinder der Coverlock eingefasst.
Ebenso der Saum.

Zufrieden und Glücklich mit
meinem Lieblings-Jeansstoff und meiner Tunika :-).


EDIT:

(klick aufs Bild)

Und weil ich mich heute so wohl fühle,
und komplett in selbst genähter Kleidung stecke,
möchte ich die Chance noch nutzen, bei der Aktion der
lieben Susanne alias mamimade  mitzumachen.




Ich „verfolge“ Susanne und ihren Blog schon sehr lange,
und sie war es auch, die mich – zurecht – sensibel gemacht hat,
auf die Ausbeutung der Näherinnen in der Bekleidungsindustrie


Mein Einkaufsverhalten hat sich geändert.

  • Ich kaufe noch weniger Kleidung – sehr viel ist inzwischen selbst genäht.
  • T-Shirts um 1,99 (ich hatte gerade gestern kopfschüttelnd eines in der Hand)finde ich immer abstoßender, und gekauft wird es erst recht nicht.
  • Ich kaufe weniger Kleidung. Dafür Wertigere. Langlebigere.
  • Für mich selbst kaufe ich seit fast 1 3/4 Jahren nur noch ab und zu eine Hose.
    Der Druck „immer IN“ zu sein und dem „letzten Schrei“ hinterher zu rennen ist von mir abgefallen. Als Hausfrau & Mutter die nicht jeden Tag ins Büro muss, ist das aber bestimmt auch leichter!!!
  • JA: „Man kann nicht jeden Tag die Welt retten,
           aber man kann jeden Tag ein gutes Werk tun!“   

Ich danke dir dafür, Susanne!!!


Schnitt Bluse: Lillesol & Pelle
Schnitt Leggings: Freebook nEmadA (coming soon)
Stoffe: Stoffmarkt Holland (Jeans), 
Grinsestern (Lila-Lotta Maribell)

23 Kommentare zu “Jeanstunika – vom angenehmste Jeansstoff aller Zeiten & „This is not ok“!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.