Latzrock oder Kleid Oona

Ich hatte tatsächlich nach so einem Latzrock gesucht,
als ich kurz darauf die LaMaisonVictor in Händen hielt 
(Ich nehme sie immer beim Lebensmittler ums Eck mit)
und das Kleid Oona entdeckte.
Früher sagten man doch  Latzrock dazu, oder?
Ich hatte nämlich so einen aus rotem Cord.
Ich weiß das drum so genau, weil ich meine Hände immer gerne in den Latz
steckte, und ich damit (die Hände waren wie gesagt im Latz) hingefallen bin.
Direkt auf den Mund…
Da ich mich mit den Händen ja nicht auffangen konnte.  
Die Zähne blieben Gott sei Dank – aber es war knapp ;-).

Ihr könnt euch also Vorstellen, welche „Predigt“
das Kind bekommen hat, als sie die Hände gleich in den Rock gesteckt hat.
Der Rock wird eigentlich aus fester Webware genäht, 
und nicht wie ich es gemacht habe aus Sweat. 
Er sitzt noch relativ weit und ist generell noch etwas groß –
aber dafür habe ich auch einfach auf den Reißverschluß verzichten können.


Noch zwei Knopflöcher in die Träger, und er wächst schön mit.
Das ist ja der Vorteil an solchen Röcken!! 

Für den Plott auf dem Latz ist das Fräulein verantwortlich.
Es war ihr dezent „zu langweilig“… 
(obwohl ich für das Futter noch „Trick 17“ Pferdestoff verwendet habe)
„Nur einfarbig Mama, das ist doch nichts für Kinder…“
Ok, mit etwas Blumenwiese kann ich gut leben 😉 
Ein weiterer Latzrock aus Webware ist in Planung –
drückt mir die Daumen – der wird nämlich wieder uni :-).

Sweat: Stoff & Stil
Habt ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße

2 Kommentare zu “Latzrock oder Kleid Oona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.