MissionUnderCover: Babylock Success SC C4 & die Entscheidung

Heute gib es auch von mir den letzten
 Testbericht zu unserer
MissionUndercover
6 Blogger – 4 Maschinen – 1 Monat Testberichte
Als letzte Maschine zur Verfügung gestellt von der 
habe ich die
 bekommen. 
Nach dem Test der Merrylock waren meine Erwartungen gleich null.
In unserer eingerichteten Whats-App-Gruppe war Johy
aber so begeistert von dem Maschinchen, dass ich mich richtig darauf freute.
 
Gestartet natürlich – wie immer – beim Einfädeln:
Bei der Success fand ich es beinahe am aufwendigsten.
Der Unterfaden gelangt mit einem praktischen „Hebelchen“ in die versteckte Führung.
Die Oberfäden haben alle separate abgetrennte Führungen,
so dauert es einfach ein bißchen länger – der Faden bleibt aber auch da wo er soll!!
 
 
Generell macht die Maschine einen sehr wertigen, schweren stabilen Eindruck.
Die Einstellungsräder sind übersichtlich angeordnet, 
und die Handhabung gut möglich.
Einzig der Nähfußhebel funktioniert wieder umgekehrt – 
also Hebel unten – Fuß oben (und umgekehrt).
Finde ich sehr gewöhnungsbedürftig!!
 
Der Probefetzen war wieder – wie bei all den anderen
Testmaschinen tipp-topp, doch dann meine
ganz persönlichen Überraschung:
 
 
Auch die Nähte auf den Kleiderstücken waren super – 
da hatte ich bei den letzten beiden Maschinen meine Probleme!!
 
Das diese kleine Babylock so eine gute Qualität – zu dem günstigen Preis
liefert, überraschte mich auf ganzer Linie!! Tatsächlich hatte ich nicht einen
Fehlstich während der gesamten Testzeit!!
Meine bis dahin fest entschlossene Entscheidung geriet ordentlich ins Schwanken,
das könnt ihr euch bestimmt vorstellen :-).
Das ich mich schlussendlich – welch Überraschung – 
 doch für meine „erste Liebe“ die 
entschieden habe, 
war das größere Vertrauen langfristig (hoffentlich)
die zuverlässigere Maschine zu sein. 
Zudem finde ich den Luxus des „Abkettelns“ der großen Babylock 
beim nähen einfach unheimlich komfortabel. 
Alle anderen Vorteile könnt ihr HIER nochmal nachlesen
 
Müsste ich Plätze vergeben,
 würde ich sie so vornehmen:
 
2. Babylock Success C4
 
Wer für eine Covermaschine nicht ganz soviel Geld ausgeben möchte,
oder zum Einstieg eine günstige Variante sucht, dem lege ich die 
Babylock CS4 wirklich wärmstens ans Herz!!
 
Alle Testberichte zu den Maschinen könnt ihr gesammelt bei Miri
vom Blog madebymiri unter
MissionUndercover anschauen. 
Ich danke dir Miri nochmals (und dieses Mal leider ohne Käse und Schnaps), 
für die super Organisation der Aktion!!
Ich werde es vermissen!!
 
Liebe Grüße

2 Kommentare zu “MissionUnderCover: Babylock Success SC C4 & die Entscheidung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.