Woher die Tasche „Working-Mum“ ihren Namen hat…??

…ich vermute mal, weil
die Mum ordentlich worken muss,
bis sie fertig ist…:-)
ABER, es lohnt sich!!!!
Sie ist so toll, die neueste Tasche
 Lillesol & Pelle
ein wahres Raumwunder!!
…das Innenleben ist wirklich umfangreich:
Es ist kaum zu glauben, aber die Stoffwahl war ziemlich schwer 🙂
Schlussendlich gefiel mir außen schlicht & cool, und innen verspielt ganz gut.
Den blauen Stoff habe ich vom Flohmarkt, es soll „Cordura“ sein,
der für Motorradbekleidung verwendet werden soll…
(Also wasserabweisend, robust, genau richtig für (m)eine Tasche)
Ich habe nur ganz einfachen Klettverschluss für die Gurtbänder verwendet,
da mich Schnallen irgendwie gestört hätten bei dem reduzierten Look.

…Gummikordel und Kordelstopper,
um die Seiten enger zu stellen…

…Paspelband in der Taschenklappe…
…und hinten Reißverschlussfach & nochmal eine Paspel eingebaut…

den Innenstoff habe ich doch tatsächlich aus dem Bestand,
und nicht extra gekauft. Den lagere ich auch schon sehr sehr lange hier.
Er war einer meiner ersten Stoffe.
Leider hat er nicht ganz gereicht,
deswegen musste noch hellblauer Bio-Stoff dazu kombiniert werden!
Wie gefällt sie euch?
zu schlicht??
 Wie Julia schreibt, ist die Tasche nicht mal grad so an einem Abend genäht,
aber die Freude daran, wenn sie fertig ist, ist unbeschreiblich!!
Sie gleicht meinem „Nähwoman-Feeling“ von HIER.  🙂
Und heute zeige ich meinen ganzen stolz
beim Donnerstäglichen RUMs
Liebe Grüße

11 Kommentare zu “Woher die Tasche „Working-Mum“ ihren Namen hat…??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.